Rathaus Oberhausen

Akkordeon auf Weltniveau beim Sinfoniekonzert

Bild: Benedikt ter Braak
Benedikt ter Braak

Ein Akkordeon mit einem jungen Ausnahmestar in einem klassischen Sinfoniekonzert zu hören, hat Seltenheitswert. Und wie spannend es sein kann, ihn dann in seinem eigenen Konzertexamen vor einer auserwählten Prüfungskommission zu erleben, das zeigt wieder die bekannte Oberhausener Konzertreihe „Musik der Zukunft“ am Donnerstag, 16. November 2017, um 19.30 Uhr im Congress Centrum Oberhausen Luise Albertz..

Der polnische Akkordeonist Maciej Frąckiewicz (Folkwang-Student und Folkwang-Preisträger) interpretiert das Konzert für Mundharmonika und Orchester des brasilianischen Komponisten Heitor Villa-Lobos. Er spielt es aber in der eigenen Bearbeitung für sein Instrument, dem Akkordeon, in einer deutschen Erstaufführung.

Eine Welturaufführung erlebt das Publikum dann mit dem Orchesterwerk „Kataklysm“ des Folkwang-Kompositionsstudenten Benedikt ter Braak, der nach dem Konzert mit dem Förderpreis des Rotary Clubs Oberhausen, dem „Rotary Composition Award 2017“ ausgezeichnet wird. Im Konzert gibt es eine spannende Erläuterung zu dieser Musik des 21. Jahrhunderts.

Umrahmt wird der Abend mit zwei virtuosen französischen Orchesterstücken, dem brillanten „Römischen Karneval“ von Hector Berlioz und dem berühmten „Zauberlehrling“ von Paul Dukas, einer Vertonung der Goetheschen Ballade.

Unter der Leitung des Folkwang-Professors und Karajan-Dirigentenpreisträgers Oliver Leo Schmidt spielen wieder in bewährter Weise die Bochumer Symphoniker.

Unterstützer dieser Konzertreihe der Stadt Oberhausen sind neben dem Rotary Club Oberhausen, der Künstlerförderverein und der Inner Wheel Club Mülheim a. d. Ruhr - Oberhausen.

Karten erhalten Sie (von 9,50 bis 20 €) bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, so auch bei der Tourist Information Oberhausen (Willi-Brandt-Platz 2 – Tel.: 824 57-0) sowie an der Abendkasse.

Vorbestellungen für die Abendkasse werden auch gerne bei der Städtischen Musikschule Oberhausen (0208/94 107-14 – Frau Schumacher) oder unter der Ruf-Nr. 0203/49 14 10 (Reisebüro Müller) entgegen genommen.