Rathaus Oberhausen

Abenteuerlicher Einsatzflug am Annapurna

Bild: Air-Zermatt-Pilot Daniel Aufdenblatten (Foto: Jens Goerlich)
Air-Zermatt-Pilot Daniel Aufdenblatten (Foto: Jens Goerlich)

Drei spanische Bergsteiger gerieten im April 2010 am Annapurna auf über 7000 Metern Höhe in Bergnot. Der Schweizer Air-Zermatt-Pilot Daniel Aufdenblatten erzählt am kommenden Mittwoch, 4. September 2019, im Gasometer, wie er gemeinsam mit Richard Lehner die Gruppe rettete.

Aufdenblatten und Richard Lehner bildeten damals in Nepal Piloten für Bergrettungen mit der sogenannten Longline aus, einer oft über hundert Meter langen Leine, die unten am Hubschrauber hängt. Plötzlich wurde das Schulungsprogramm durch einen Notruf aus dem Himalaya unterbrochen: Drei spanische Bergsteiger waren auf über 7000 Metern Höhe in Bergnot geraten.

Einmalige Spitzenleistung
Auf dieser Höhe war noch nie zuvor eine Helikopterrettung durchgeführt worden. Das Umfeld und die herrschenden Rahmenbedingungen bedeuteten höchste Risiken: Minustemperaturen bis 50°C, extrem niedriger Sauerstoffgehalt, starke Windböen, absolutes Limit für die Turbinenleistung und den Auftrieb an den Rotorblättern. Doch Lehner und Aufdenblatten zögerten keine Sekunde. In der Todeszone nahe dem Gipfel des Achttausenders waren sie physisch und psychisch aufs Äußerste gefordert und riskierten ihr eigenes Leben. Sie erbrachten bei der ersten Rettung auf dieser Höhe einmalige Spitzenleistungen und machten prägende Grenzerfahrungen. Für die bis heute höchste durchgeführte Helikopterrettung wurden Aufdenblatten und Lehner am 8. März 2011 in Washington, DC mit dem „Oskar“ der Luftfahrt, dem Heroism Award, ausgezeichnet. Dies ist weltweit die höchste Auszeichnung, die in der Luftfahrt vergeben wird.

In seinem Vortrag erzählt Daniel Aufdenblatten die Geschichte der abenteuerlichen Rettung – und berichtet ebenfalls von seinen prägenden Erfahrungen. Immer geht es dabei auch um Verbindungen zum Alltag. Wie lassen sich rasche und richtige Entscheidungen außerhalb der Komfortzone fällen? Und wie lassen sich Risiken erkennen, einschätzen, eingrenzen und beherrschen?

Daniel Aufdenblatten, geboren 1975 in Zermatt, ist ausgebildeter Linien- und Helikopterpilot. Er sammelte in  den USA mehrere Jahre Erfahrung bevor er 2005 zur Air Zermatt stieß. Er hat mit über 7000 Flugstunden und 2500 Rettungsflügen große Erfahrung, auch mit Flügen unter anspruchsvollen Bedingungen.

Kurzinfo
Beginn 19:30 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr.
Der Besuch der Ausstellung „Der Berg ruft“ mit dem schwebenden Matterhorn und die Fahrt aufs Gasometer-Dach mit Blick über das westliche Ruhrgebiet sind im Preis inbegriffen.
Karten kosten 18 Euro (15 Euro ermäßigt) und sind erhältlich an der Gasometer-Kasse oder gegen Aufpreis bei Ticketmaster erhältlich.

► Nähere Informationen auf https://www.gasometer.de/de.