Rathaus Oberhausen

Multi 2020: Marokko als erstes afrikanisches Partnerland dabei

Mit Marokko ist erstmals ein afrikanischer Staat Teil der internationalen Jugendbegegnung Multi. Vom 25. Juli bis 9. August 2020 ist eine kleine Delegation von Jugendlichen aus dem nordafrikanischen Land zu Gast in Oberhausen. Die Organisatoren der Multi 2020 freuen sich über diesen besonderen Zuwachs in der Multi-Familie.

Im Herbst 2019 war eine Delegation aus Marokko erstmalig zu Gast in Oberhausen, um sich über die Arbeit des Jugendparlaments zu informieren, und lernte in diesem Rahmen auch die Multi kennen. Im Anschluss an den Besuch äußerten die Verantwortlichen des nordafrikanischen Königreichs den Wunsch, Teil dieser internationalen Jugendbegegnung zu werden. Dies konnte nun nach intensiven Vorbereitungen und Gesprächen realisiert werden. Für die Multi bedeutet es, dass in diesem Jahr erstmalig in der Geschichte der Jugendbegegnung junge Menschen von fünf Kontingenten zum Teilnehmerfeld gehören. Zudem ist Marokko das erste arabische Land, das Teil der Multi wird. „Es ist etwas Besonderes für uns, als erstes Land Afrika und die arabische Welt bei der Multi vertreten zu dürfen“, freut sich Khalid Qoubaa, Vize-Präsident der Jugendbehörde in Agadir.

Das Multi-Teilnehmerfeld besteht nun aus Gästen aus China, England, Estland, Griechenland, Italien, Israel, Marokko, Moldawien, Peru, Rumänien, Russland, Türkei, Ukraine und den USA. Wie gewohnt sollen alle Gäste in den Familien ihrer Gastgeschwister in Oberhausen und Umgebung untergebracht werden.

► Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren, die an der Multi 2020 teilnehmen möchten, können sich online unter www.multi-online.org oder telefonisch bei Marc Grunenberg (0208 825-2967) von der Stadt Oberhausen informieren und anmelden.