Rathaus Oberhausen

Jugendkinotage: Geschichten von Heldinnen und Helden

Bild: Szenenfoto aus „Glück ist was für Weicheier
Szenenfoto aus „Glück ist was für Weicheier". (Foto: Verleih)

Junge Heldinnen und Helden, die vor allem ihren Alltag mit allen gesellschaftlichen Hürden meistern müssen, stehen im Mittelpunkt der diesjährigen Jugendkinotage „Aufgedreht". Noch bis zum 18. Dezember 2019 zeigt der Filmpalast Lichtburg, Elsässer Straße 26, aktuelle deutschsprachige Produktionen. Zu jedem Film bietet die Lichtburg in Kooperation mit der Stadt Oberhausen spannende Gespräche mit Gästen oder dem Moderatoren-Team Sebastian Henke und Nina Heise.

Intensive Geschichten
Die Jugendkinotage Oberhausen präsentieren seit 2005 immer im Dezember jahresaktuelle deutsche Produktionen, die sich nicht scheuen, sperrig, schwierig, unterhaltsam oder nachdenklich sehr intensiv Geschichten für Jugendliche auf die Kinoleinwand zu bringen. Zwischen 1500 und 1700 Zuschauerinnen und Zuschauer zieht dieses Festival immer an. Sehenswert sind auch in diesem Jahr wieder alle Filme. 

Nach der Eröffnung der Jugendkinotage mit dem Film „Auerhaus" am Mittwoch, 4. Dezember, geht es in den kommenden zwei Wochen wie folgt weiter:
 

Die Filme

♦ Abikalypse
Vier Außenseiter wollen die größte Abi-Feier aller Zeiten veranstalten. Dabei hat eigentlich jeder von ihnen mit seinen eigenen Problemen genug zu tun.
5. und 12. Dezember
ab 12 Jahre

♦ Bonnie und Bonnie
Eine Albanerin und eine Deutsche verlieben sich Hals über Kopf ineinander. Es folgt ein Kampf gegen familiäre und gesellschaftliche Widerstände.
6. und 13. Dezember
ab 16 Jahre

♦ Glück ist was für Weicheier
Das Leben stellt Jessica ganz schön auf die Probe: In der Schule ist sie wegen ihrer kleinen Ticks eine Außenseiterin, zu Hause dreht sich alles um ihre schwerkranke Schwester. 
7. und 14. Dezember
ab 12 Jahre

♦ Im Niemandsland
Sommer 1990: Katja (Westberlin) und Thorben (Kleinmachnow) verlieben sich ineinander. Doch sie können ihre Liebe nicht so einfach von der konfliktbeladenen, deutsch-deutschen Wirklichkeit loslösen.
8. und 15. Dezember
ab 12 Jahre

♦ Roads
Zwei junge Männer, der eine aus England, der andere aus dem Kongo, lernen sich durch Zufall kennen und treten gemeinsam eine Reise an, die sie von Tanger bis nach Calais führt.
9. und 16. Dezember
ab 6 Jahre

♦ Schwimmen
Elisa und Anthea sind beste Freundinnen. In den Sozialen Medien rächen sie sich für früheres Mobbing und werden somit selbst zu Täterinnen.
10. und 17 Dezember
ab 12 Jahre

♦ Zoros Solo
Der 13-jährige Zoro ist aus Afghanistan nach Deutschland geflüchtet, sein Vater blieb in Ungarn zurück. Die Tournee eines Knabenchores soll ihm helfen, seinen Vater zu finden.
11. und 18. Dezember
ab 12 Jahre

Die Filme beginnen jeweils um 18.30 Uhr

Eintrittspreise: 7 Euro / Jugendliche 5 Euro / Schulklassen je Schüler/Schülerin 4 Euro
Schulklassen: Anmeldung unter Tel. 0208 824290 oder per E-Mail an sabrina.cannarozzo@lichtburg-ob.de.

► Weitere Informationen auf www.lichtburg-ob.de.